Man hört immer wieder von Brustvergrößerung mit Eigenfett.  Frauen die sich mit der Idee eines Brustimplantats nicht anfreunden können haben die Möglichkeit sich den Busen mit Eigenfett vergrößern zu lassen. Aber was ist dran an dieser  Methode? Welche Vorteile hat diese Methode und für wen ist sie geeignet?

 

Lesen Sie hier das Interview von Dr. med. Jörg Dabernig, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Haus der Schönheit in Salzburg, welches in den OÖ Nachrichten veröffentlicht wurde.

 

Dr. med. Jörg Dabernig, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Haus der Schönheit in Salzburg

 

 

Dr. med. Jörg Dabernig:

„In meiner Praxis gibt es immer wieder Anfragen für Brustvergrößerungen mit Eigenfett. Eine Fetttransplantation ist grundsätzlich für viele Anwendungen geeignet. Es gilt allerdings zu beachten: „Je größer das Volumen an transplantiertem Fett, umso wahrscheinlicher ist, dass weniger Fett anwächst.“

Daher eignet sich eine Fetttranplantation vor allem für kleine Zonen. Bei einer Brustvergrößerung kann mit dieser Methode maximal eine Körbchengröße mehr erreicht werden.

Bei richtiger Aufklärung durch einen Arzt muss für die Patientin klar sein, dass eine einzige Fetttransplantation zur Brustvergrößerung nicht ausreichen wird.

 

 

Brustvergrößerung mit Implantaten

Da die Beschaffenheit und die Ausgangssituation der Brust bei jeder Frau unterschiedlich ist, muss genau abgeklärt werden, was gewünscht wird. Im Beratungsgespräch müssen die Operationsmöglichkeiten und Risiken genau besprochen werden. Diese Methode ist weniger aufwendig, wesentlich kostengünstiger und die Erfolgsrate überwiegt bei Weitem.

 

 

Moderne Implantate könne für sehr lange Zeit im Körper verbleiben

 

 

„Der Goldstandard ist die Brustvergrößerung mit Implantaten.“

Der Chirurg
 soll Facharzt für
Plastische Chirurgie sein. Dies ist die fundierte Basis und eine gute Orientierungshilfe bei der Wahl eines Operateurs. Die Entscheidung für eine bestimmte OP-Technik bei einer Brustvergrößerung hängt vielfach von den körperlichen Voraussetzungen, der Größe des Implantats etc. ab. Wichtig ist auch, Infos über die verschiedenen OP-Möglichkeiten zu erhalten.

 

Dr. Jörg Dabernig mit der Patientin Martina W. die uns freundlicherweise die Fotos zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat.

 

Vorher-Nachher Bilder zur Brustvergrößerung

„Die Anzahl der durchgeführten Operationen oder Vorher-Nachher-Bilder sind von großer Bedeutung, für welchen Chirurgen man sich entscheidet.“ Eine bewährte Erfolgsbilanz und die Erfahrungen anderer Patienten können dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

 

Weitere Informationen

Dr. med. Jörg Dabernig Das Haus der Schönheit Alpenstraße 39,
5020 Salzburg

Telefon 0662/870780

2018-04-13T21:16:01+00:0013. April 2018|